Linsendahl

Im »Dreizehn« Protokoll: Janina Kölbl

Das »Dreizehn« hat seit April seinen neuen Sitz in der Kresslesmühle. Hier stehen ausschließlich vegane Gerichte auf der Karte. Das Restaurant, das bereits seit 2014 in Augsburgs Gastroszene Fuß gefasst hat, damals am Zeughaus, wurde von den beiden Freundinnen Christina Ostermayr und Stefanie Rajkay ins Leben gerufen. Das ursprüngliche »Café 13« verzeichnete bald seine ersten Erfolge, die Idee von einem veganen Café mit Kaffee und Kuchen wurde schnell verworfen, denn die Auswahl an guten veganen Restaurants in Augsburg war so gering, dass die beiden ein warmes Tagesgericht mit auf die Karte setzten.

Weil der Platz irgendwann zu klein wurde, bewarben sich Christina und Stefanie auf die Nachfolge der Kulturküche in der Kresslesmühle. Seit Ende April sind die beiden nun offiziell an der Stadtmetzg – und das Geschäft brummt. Die Speisekarte im »Dreizehn« kann sich sehen lassen: Vom kleinen Snack bis zum großen Hunger ist für jeden etwas dabei – von verschiedenen Brunchtellern über frischen Kuchen bis hin zu den beliebten Tagesgerichten oder den abendlichen Pestonudeln.

Die Betreiberinnen legen großen Wert auf die regionale Herkunft ihrer Produkte. Hierfür ist der  Biogroßhändler  »Öko-Ring« aus München zuständig, welcher zweimal die Woche das »Dreizehn« mit frischen Lebensmitteln wie Gemüse, Sojajoghurt, Sojamilch oder Tofu beliefert. Wo Tini selbst gerne Essen geht?  »Wenn ich überhaupt  einmal Essen gehe, dann ins Lokalhelden. Da kann ich mir sicher sein, dass das Essen vegan und qualitativ hochwertig ist.« Das Gericht, das uns die studierte Betriebswirtschaftlerin heute vorstellt, ist ein Linsendahl, ein Gericht indischer Herkunft,  das im »Dreizehn« oft zusammen mit zwei weiteren Komponenten serviert wird.

Rezept: 

Linsendahl für 4 Personen

Zusammenfassung

Menge
4 Portionen
Zubereitungszeit
Kochdauer
Gesamtzeit

Zutaten

2 Packungen
Zwiebeln
2 Esslöffel
Tomatenmark
100 Milliliter
Rotwein
2  
Ingwer
1 Dose
gewürfelte Tomaten
100 Milliliter
Gemüsebrühe

Anleitung

Linsendahl

für 4 Personen
Zubereitungszeit: 1 Stunde
Preis pro Person: 2–3 Euro

Zwei Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne in etwas Öl anbraten, 2 EL Tomatenmark hinzugeben und für etwa 3 Minuten anschwitzen, mit 100 ml Rotwein ablöschen und kurz aufkochen. 2 cm Ingwer und 1 Knoblauchzehe in 400 ml Kokosmilch pürieren und mit in die Pfanne geben. 200 g rote Linsen waschen und mit 1 Dose gewürftelten Tomaten und 100 ml Gemüsebrühe ebenfalls zur Pfanne hinzufügen. So lange kochen bis die Linsen weich sind, eventuell noch etwas Flüssigkeit hinzugeben. Mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Kreuzkümmel abschmecken.

TIPP: Zum Linsendahl passt wunderbar ein Gemüsereis aus Pilzen und Zucchini oder ein bunter Rohkostsalat.