Erdbeere: Königin der Früchte

Die Beerensaison beginnt. Die Erdbeere steht dabei an der Spitze der Beliebtheitsskala. Ein Besuch beim Obsthof Mahl in Adelzhausen

»Die Erdbeere ist nach dem Apfel die meistgegessene Frucht in Deutschland«, so Xaver Mahl. Doch sie ist noch viel mehr. Sie ist ein Zeichen für den Sommer. Ein erfrischender Biss in eine saftige Erdbeere macht so manchen heißen Sommertag gleich viel erträglicher. Und was wäre die wärmste Jahreszeit ohne Erdbeerkuchen?

Doch was noch viel wichtiger ist: Man kann so viel von ihr naschen, wie man möchte, und nimmt einfach nicht zu. Denn die Vitamin-C-Bombe enthält viele Ballaststoffe, die die Verdauung fördern. Gesund ist sie also auch noch, die einzig wahre Königin unter den Früchten.

Beerenpflücken beim Familienausflug

Von Mai bis Oktober kann man die süße Frucht auf Mahls Obsthof selbst pflücken. Bis Oktober? Dieser lange Zeitraum ist ganz einfach zu erklären. Xaver Mahl bepflanzt seine Felder in Intervallen. Während die einen Felder schon bepflückt werden können, werden unterdessen neue mit späteren Kulturen angelegt und bieten Nachschub, wenn die Frühkulturen leer geräumt sind. Dabei achtet er darauf, seine Felder mit Nützlingen zu behandeln, um weniger Pflanzenschutzmittel einsetzen zu müssen. Denn was für den Bauern viel wichtiger ist als der größtmögliche Ertrag, das ist die Qualität seiner Produkte. Außerdem pflanzt er nur Sorten an, die bei seinen Kunden beliebt sind. Dazu gehören unter den Erdbeeren beispielsweise Clery, Darselect und Florence. Der Hof besteht aber nicht nur aus Erdbeerfeldern, eher muss man von einem »Plantagenparadies« sprechen. Selbstpflücker kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren oder Äpfeln und Birnen kann man sich seinen Korb füllen. Wer die Früchte lieber schon gepflückt kauft, der wird im Hofladen fündig. Hier bekommt man nicht nur Obst, sondern auch Säfte aller Art, Fruchtaufstriche, Liköre, Nudeln, Weine oder Öle. Alles aus der hofeigenen Produktion oder der Region. Und bald gibt es etwas ganz Neues auf dem Obsthof: ein Hof-Café. So kann man zwischendurch auch einmal ein Päuschen einlegen und sich eine Leckerei gönnen, während die Kinder auf dem Spielplatz toben.

Erdbeeren im eigenen Garten

Doch wie schön wäre es, wenn man schon mit dem Erdbeergeruch in der Nase aufwachen könnte! Wenn man einfach nur einen Schritt durch die Tür zum Balkon oder Garten machen müsste und mit dem ausgestreckten Arm schon eine Handvoll Erdbeeren erreichen könnte! Wer sich sein eigenes kleines Erdbeerparadies schaffen möchte, der muss eigentlich nur zwei Dinge beachten: In der Blüte braucht die Pflanze sehr viel Wasser und die Ausläufer sollten in der Anfangszeit abgeschnitten werden, um ein stetiges Wachstum zu garantieren. Bis zu 14 Erdbeerenkann eine Pflanze tragen.

www.mahls-obsthof.de