Rezepte von unterwegs

Das beste Kochbuch mit lokalem Bezug kommt auch in diesem Jahr aus dem Verlagshaus Wißner.

Nachdem 2016 Roswitha Kugelmanns Projekt »Augsburg kocht« in puncto Konzept, Inhalt und Aufmachung überzeugen konnte, wird heuer mit dem Band »Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi – Rezepte von unterwegs« von Heike Hoffmann in diesem Segment gut nachgelegt.

Die Autorin unterteilt das kulinarische Jahr in unserer Region nach den Jahreszeiten. An sich keine revolutionäre Idee, aber bei ihr geht die Geschichte auf. Die Frau hat ein Gespür für die kleinen und größeren Geschichten hinter einem Thema, nimmt sich Zeit für Recherche, findet Kontakt zu Menschen, die etwas zu erzählen haben, und kann wirklich gut fotografieren, ohne dabei in peinliche »Food…irgendwas«-Fallen zu tappen.

Ihre Geschichten erzählen von den Produzenten und Veredlern regionaler Spezialitäten. Viele der spannendsten Themen in den »Rezepten von unterwegs« gerieten im ersten Jahr unserer Veröffentlichungen rund um lokale Genüsse auch in unseren Fokus. In diesem Fall eine wechselseite Bestätigung.

Die aufgeführten Rezepte stammen zum einen Teil aus den Küchen empfehlenswerter Gastronomiestationen zwischen Pöttmes, Altomünster, dem Ammersee und Augsburg, zum anderen von der Autorin selbst und sind nach einem ersten schnellen Studium auch zu Hause gut nachzuvollziehen. Ein übersichtliches Glossar am Ende des Bandes gibt Einkaufs- und Einkehrtipps in der vorgestellten Genussregion.

Leider dünnen die Einträge auf der geografischen Karte im Westen rasch aus. Das kann aber auch der Anknüpfungspunkt für ein Folgeprojekt sein.

Heike Hoffmann: Ammerseerenke bis Zwetschgendatschi. Rezepte von unterwegs, Wißner-Verlag, 218 Seiten, 32,50 Euro

www.wissner.com