Schnell aufgegabelt: Fischerstuben

Wie auf einer Art Halbinsel gelegen, schmiegen sich die Fischerstuben zwischen die hier fast wildromantisch schäumende, sich um Felsbrocken schlängelnde Wertach und den ruhig vor sich hin dümpelden Holzbach.

Fluch und Segen: Ein großer Parkplatz vor der Tür ermöglicht zwar jederzeit das Abstellen des fahrbaren Untersatzes, vergibt aber auch die Chance, sich beim Speisen auf der gemütlichen Terrasse näher an Mutter Natur gekuschelt zu fühlen.

Seit 1996 wird hier bewirtet und Gastlichkeit gelebt, im Jahr 2011 wurde alles aufwendig, aber dennoch stilsicher reduziert renoviert, die Räumlichkeiten durchströmt eine angenehme, helle Frische. Der Mix aus klassisch gestärktem Leinen auf dem Tisch und der modernen Holz-Freundlichkeit des Ambientes lässt das Lokal generationenübergreifend auftreten, und so agiert auch der Service. Der Spagat zwischen jovial locker und traditionell kundig gelingt auch aufgrund der immer präsenten Patronin Sigrun Groß, die gefühlt jeden Gast persönlich kennt.

Seit gut einem Jahr zeichnet Kai Große für die Küche verantwortlich. Der junge und dennoch erfahrene Koch schaut auf einen beeindruckenden Werdegang zurück und kann so manche Geschichte aus der Top-Gastronomie aus eigener Erfahrung zum Besten geben. Sein innovativer Kochstil prägt vorsichtig die konservative Karte und zeigt Aromenvielfalt (z.B. bei den geschmolzenen Tomaten-Mozzarella-Ravioli auf mariniertem jungen Spinat mit Brokkolispargel und Yuzo-Zitronen-Öl oder hausgemachter Pastrami – krosse, dennoch von Marinade durchzogene Brotwürfel gemischt mit frischen Gemüsen, Salat und natürlich zarten Fleischtranchen). Nach wie vor dominieren Klassiker die Speisenauswahl, wie Zwiebelrostbraten, Wiener Schnitzel oder auch geschmortes Zitronen-Landhuhn-Filet. Die angebotenen Fischgerichte, wie Zanderfilet vom Grill oder auf der Haut gebratener Wolfsbarsch (hier würden wir uns für ein zwischen Gewässern gelegenes Restaurant eventuell noch mehr Wagemut und Vielfalt wünschen), sind blitzsauber zubereitet, wenn auch der perfekte Garpunkt des ein oder anderen See- oder Meeresbewohners für Anhänger der modernen, japanisch beeinflussten Philosophie der Abkehr vom »Durchbraten« etwas überschritten wird. Selbstverständlich wird auch die vegetarisch-vegane Weltanschauung mit Gerichten wie einer Wok-Gemüse-Pfanne oder einem Spargelgratin mit Pilzen und Tomaten bedient. Eine schöne und reichhaltige Dessertkarte rundet das Esserlebnis auf angenehme Art ab, die Weinkarte enthält alles, was man für einen schönen Abend braucht, Biere werden regional verwurzelt angeboten.

Durch ihre Möglichkeiten und Räumlichkeiten bieten sich die Fischerstuben bevorzugt auch für größere Runden, Hochzeiten, Geburtstags- oder Firmenfeiern an. Bis zu 150 Personen passen in den »Sonnensaal«, intimer geht es »downstairs« in der Weinkostbar für bis zu 40 Personen zu. Montag und Dienstag gönnen sich Besitzer und Personal ihre verdiente Auszeit.

Restaurant Fischerstuben
Holzbachstraße 12 1/2, 86152 Augsburg

www.restaurant-fischerstuben.de